Suche

Treffer: 15

Globale Suche in allen Sammlungen

Suchanfrage:
Suche in:
Sortierung:
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] unsere Korrespondenz. Mit einer Reihe von Fragen über den römischen Aufenthalt bestürmt Dorothea in verlorenen Briefen ihre Söhne; 2 ) sie wird ungeduldig, da nicht bald die Antwort erfolgt. Und [...]
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] schneller bei ihm zu sein. Nicht ohne Selbstsucht gibt sich das Drängen Friedrichs nach Briefen. Dorothea soll schreiben, viel schreiben. „Du glaubst nicht, welch hohen Wert ich Deinen Gedanken beylege." [...]
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] vielfach das Wort von der „trägen Fleischmasse" und das unvernünftige Urteil Ricarda Huchs über Dorothea als Zu grunderichterin Friedrichs. Erst neuerdings nähert sich die Forschung mehr der Zeit nach [...]
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] sind die Mitteilungen über einige neue philosophische Arbeiten?) deren Edition er mit Dorothea besprach, sowie über geplante und nicht ausgeführte Aussätze zur Kunst wissenschaft. Und damit [...]
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] er wünschte die deutschen Katho liken zum Dienste der Allgemeinheit zu erziehen. Wie Dorothea sich scharf gegen die neuen protestantischen Gottesdienste in Rom ausspricht, braucht Schlegel das [...]
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] Freun deskreis „Anfangspunkte des christlichen Nachdenkens" 3 ) und erzählt davon ebenfalls Dorothea. Die Arbeit ist wesentlich nach Sprüchen des Angelus Silesius, seines Lieblingsschriftstellers, [...]
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] Korrespondenz; ja, das Verfahren Friedrichs gleicht zeitweilig einem quälerischen Sezieren. Dorothea soll ihm jeden Gedanken sagen, alles, was ihr gewissermaßen nur im Unterbewußtsein erscheint, ihm [...]
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] Einführung Nach langen Wanderjahren waren Friedrich und Dorothea Schlegel seit 1808 in Wien in etwa ansässig geworden. Freilich mehr en Bohême; ein sicheres, [...]
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] Briefwechsel trotz des vielen geistig Anregenden persönlich traurig aus, so auch die Korrespondenz Dorotheas. Sie bleibt wegen Mangel an Begleitung im fieberheißen Rom und erkrankt, gesundet dann wieder, um [...]
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] Kunst des Neunzehnten Jahrhunderts (1899) 6. 202. 3 ) Zum Folgenden vgl. Finke, Über Friedrich und Dorothea Schlegel S. 45 ff. Dazu C. Gurlitt a. a. O. S. 323. C. F. v. Rumohr, Drey Reisen nach [...]
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] Die literarischen Auseinandersetzungen, die sich daran anknüpften, haben starken Widerhall in Dorotheas Briefen gefunden. Friedrich selbst hat die Ergebnisse in einem wiederholt gedruckten Aufsatze [...]
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] der Sache und daß er im Grunde auf mündliche Unterhaltung eingestellt ist. Er sagt es selbst und Dorothea bescheinigt es ihm. „Die Vorsätze zum Briefschreiben existieren bey Fried rich immer mehr in der [...]
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] Jahre hindurch, obwohl er sie nie wiedersah, zu beeinflussen gesucht. In der Korrespondenz mit Dorothea führte Fried richs Erwähnung der französischen Dame zu schärferer Auseinander setzung, die man [...]
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] Allgemeines Lexikon der bildenden Künste, vor allem folgende Werke Auskunft: I. M. Raich, Dorothea v. Schlegel, geb. Mendelssohn und deren Söhne Johannes und Philipp Beit. Briefwechsel (2 Bde. [...]
Vorwort
Hersteller:
Schlegel, Friedrich
Herausgeber:
Kösel & Pustet
Volltext:
[...] Zeit der Verabschiedung stand noch nicht fest. Und so bleibt denn Dorothea noch bis Ende April, Friedrich bis zum Herbst 1818 in Frankfurt. Ihm gerade fällt das Loskommen [...]