Deutsches Schiffahrtsmuseum Bremerhaven

Das Deutsche Schiffahrtsmuseum in Bremerhaven ist eines von acht nationalen Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft (WGL). Seine Spezialbibliothek versteht sich als ein Kompetenz- und Service-Zentrum zur überregionalen Literatur- und Informationsversorgung für die Wissenschaft, aber auch für Studium und Schule, für die Medien und die interessierte Öffentlichkeit.

Das Sammelgebiet der Bibliothek umfasst alle Bereiche der Deutschen Schifffahrtsgeschichte in ihren internationalen Verflechtungen. Der Bestand zählt zurzeit rund 90.000 Titel. Den größten Anteil bilden dabei gedruckte Monographien, dazu kommen rund 400 laufende Zeitschriften. Digitale Angebote ergänzen den Bestand. Die Benutzung ist kostenfrei.

Deutsches Schiffahrtsmuseum Bremerhaven

Seit ihrer Gründung im Jahr 1971 erwirbt die Bibliothek alle wichtigen Neuerscheinungen in ihrem Gebiet. Auch nutzt sie den weltweiten antiquarischen Markt und den Schriftentausch mit internationalen Partnern zur Abrundung ihrer Bestände. Zusätzlich helfen immer wieder Nachlässe und Schenkungen, den Fundus auszubauen.
Das gesammelte Wissen ist dabei weitgestreut. Einerseits handelt es sich um historische, oftmals extrem rare Quellen wie Entdeckungs- und Expeditionsberichte, Navigations- und Schiffbauhandbücher, Lotsen- und Hafenordnungen, Schiffsregister, Statistiken, Geschäftsberichte, Reederei- und Werftfestschriften, Seehandbücher oder Seeatlanten etc. Andrerseits umfasst die Sammlung alle relevante wissenschaftliche Literatur zur Aufarbeitung der maritimen deutschen Geschichte im internationalen Kontext. Ein Schwerpunkt der Akquise liegt auch auf schwer oder kaum je erhältlicher fachspezifischer sog. Grauer Literatur, die in großer Zahl vorhanden ist. Die Bibliothek wertet laufend die gängigen Fachzeitschriften aus, so dass ebenso Aufsätze von Bedeutung über den Katalog recherchierbar sind.

Der Bestand der Bibliothek – auch der Altbestand - ist vollständig im Online-Katalog erfasst. Ein spezieller Systematischer Online-Katalog (mit Schlagwortregister) erlaubt eine rasche inhaltliche Erschließung auch für die interdisziplinäre oder fachfremde Nutzung. Die Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek, aber der nationalen Fernleihe angeschlossen.

Adresse:

Deutsches Schiffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
27568 Bremerhaven
Telefon: +49 (0) 471 48207-0
bibliothek@dsm.museum

http://www.dsm.museum

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Donnerstag von 9.30 bis 12.30 und von 13.00 bis 16.00 Uhr
Freitag von 9.30 bis 14.00 Uhr

Sammlungen:

Zeitschrift Hansa
Die Zeitschrift „Hansa“ erscheint seit 1864 und ist somit die älteste deutsche Schifffahrtszeitschrift, die mit einer zweijährigen Unterbrechung nach dem 2. Weltkrieg heute noch auf dem Markt ist. Die zahlreichen darin enthaltenen Aufsätze, Nachrichten und Meldungen stellen eine wertvolle Sammlung von Quellen dar. Die Vielfältigkeit der behandelten Themen aus Wirtschaft und Technik spiegelt seit Jahrzehnten die Entwicklung und den Stand der internationalen Schifffahrt.
Die Bereitstellung im Internet erfolgt mit freundlicher Erlaubnis des Schiffahrts-Verlags „Hansa“. Aktuelle Jahrgänge der Zeitschrift finden Sie hier: http://www.hansa-online.de

Zu den Objekten der Sammlung



Bureau Veritas - Registre International de Classification de Navires
Verzeichnis aller durch die Klassifikationsgesellschaft „Bureau Veritas“ zertifizierten Schiffe. Die jährlichen Listen sind nach dem Alphabet der Schiffsnamen geordnet, ab 1845 unterteilt in Segel- und Dampfschiffe. Die Eintragungen bestehen aus dem Namen des Schiffes und dem des Kapitäns, aus Angaben zum Status der Klassifikation, zur Beseglung bzw. den Maschinen. Außerdem werden Werft, Baujahr, Material, Abmessungen sowie Heimathafen und Besitzer angegeben.

Das Verzeichnis enthält außerdem die vom „Bureau Veritas“ erstellten Richtlinien für den Bau von Holzschiffen, ab 1858 auch die für Schiffe aus Eisen und Stahl.

Zu den Bänden der Sammlung